Ausstellung „Malen mit den Farben der Erde“ als Krönung einer grenzüberschreitenden Sommerakademie 23.-25. Juli 2010

Im Rahmen des gleichnamigen EU-Projektes
fand vom 23. bis 25. Juli 2010 im
Kreativzentrum am Heldenberg eine Sommerakademie statt

An diesen drei Sommertagen haben elf niederösterreichische und fünf mährische Künstlerinnen und Künstler mit Erdfarben natürlichen Kleber aus Magertopfen, Holz, Stroh, Lehmputz und aus anderen Naturmaterialien Kunstwerke geschaffen, die am letzten Tag in der Säulenhalle am Heldenberg ausgestellt und um 15 Uhr den Besuchern präsentiert wurden.

Aus Niederösterreich haben Elfriede Berger, Ingrid Biberschick, Susanna Beylen, Dagmar Dodosch, Daniela Gruse, Christine Huber, Elisabeth Leonart, Walter Maringer, Brigitte Meißl, János Szurcsik und Andy Wallenta teilgenommen. Aus Mähren sind Lucie Turanová, Barbora und Janá Ševčíkovi, Ivona Tichá und Jaroslav Ševčík gekommen.

Bis Ende August 2010 können Besucher des Museums bewundern, wie Erde, Steine, Sand, Lehm, Stroh und Hölzer von Künstlerhand zum neuen Leben erweckt wurden. Auch während des Schaffens sind Besucher willkommen gewesen. Man konnte mit den Künstlern plaudern, diskutieren oder ihnen einfach über die Schulter schauen.

Am 25. Juli um 15 Uhr wurden der Öffentlichkeit gleichzeitig auch die Ergebnisse der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der VS Mitstelbach 3 und der ZŠ Lažánky gezeigt. Im Rahmen des EU Projektes „Malen mit den Farben der Erde" haben die niederösterreichischen Kinder der VS Mistelbach 3 die vier großformatigen Werke begonnen und von den Kindern der ZŠ Lažánky wurden sie fertig gemalt. Am 7. Mai haben sich alle kleinen Künstler von hüben und drüben im Museum Mikulčice getroffen, miteinander gesungen, gespielt, gegessen und Geschenke ausgetauscht.

Bilder der Veranstaltung


Ausstellung

Bilder

Final

Die Absicht des EU Projektes „Malen mit den Farben der Erde" unter der Leitung der Abteilung Landentwicklung des Landes NÖ auf der niederösterreichischen und dem Masaryk-Museum auf der mährischen Seite geht auf die NÖ-Erfahrungen mit der Kampagne „unser Boden - wir stehen drauf" zurück, bei der auch ein Malwettbewerb mit Erdfarben in den niederösterreichischen Schulen erfolgreich durchgeführt wurde.

Die Arbeit mit den Farben der Erde zeigt auf künstlerische Art und Weise den bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit dem Boden - mit dem Material, auf dem wir gehen, unsere Häuser und Straßen bauen, in dem unsere Pflanzen wachsen, das unser Wasser speichert, filtriert und trinkbar macht. Am Boden lassen sich natur- und kulturgeschichtliche Veränderungen ablesen. Er dient uns als Informations- und Kulturträger. In Niederösterreich und Südmähren ist der Boden auch ein Gedächtnisträger der gemeinsamen Geschichts¬abschnitte.

Projektleiterin: Prof. Irena Ráček
racek@soilart.eu
+43 (0) 676 / 72 544 26
Erdfarben-Kreativzentrum am Heldenberg
3704 Kleinwetzdorf, Wimpffengasse 5

 


Suche:
Termine

Published by KUTECH | CMS: REDAXO